News

Partieversammlung abgesagt

Aus dem Präsidium

Aufgrund der Covid-19-Pandemie beschloss der Vorstand die Parteiversammlung vom 03.06.2020 abzusagen. 

Bleibe Gesund!

=======================================================

«SP FÜR ÜSES DORF»

Aus dem Präsidium

«SP für üses Dorf», damit unser Dorf ein Ort der Begegnung bleibt.

In unserer SP Bätterkinden-Kräiligen hat sich einiges verändert, vieles bleibt konstant. Neuwahlen im Präsidium und in der Leitung der Gemeindeversammlung bringen neue Personen.

Unsere SP hat im letzten Jahr einige Veränderungen erlebt, doch alle unsere bisherigen Gemeinderäte können nach der Wiederwahl ihre gute Arbeit in ihren Ressorts fortsetzen. An dieser Stelle möchten wir unserem langjährigen Leiter der Gemeindeversammlung Walter Schütz noch einmal ein grosses Merci für all die Jahre aussprechen, in denen er die Gemeindeversammlung mit Bravour geleitet hat. Gleichzeitig sind wir sehr erfreut, dass jetzt eine SP Frau dieses verantwortungsvolle Amt übernimmt. Danke Annemarie, wir freuen uns auf die nächste Gemeindeversammlung und werden dich, so

Nach dem erfreulichen Wahlresultat der Gemeinderatswahlen sind wir in allen Kommissionen gut vertreten (Siehe Tabelle).

Es ist nicht selbstverständlich, genügend Freiwillige für diese Ämter zu finden. Wir danken allen bisherigen und neuen Kommissionsmitgliedern für ihre Bereitschaft, sich für die Gemeindearbeit einzusetzen und wünschen ihnen viel Befriedigung in ihrem Amt. 

Finanzkommission

Ruedi Steiner (SP)

Marcel Boss (parteilos)

 

Kommission für Soziales

Andrea Berger (SP)

Peter Leuenberger (parteilos)

 

Kulturkommission

Petra Lüdi (SP), Präsidentin

Regula Kocher (parteilos)

 

Umweltkommission

Peter Kuhnert (SP),

Präsident Gian-Reto Walther (parteilos)

 Urs Bill (parteilos)

 

Tiefbaukommission

Thomas Greub (SP)

Markus Fiechter (parteilos)

 

Bau- und Liegenschaftskommission

Jürg Joss (SP), Präsident

Ueli Niggli (SP)

 

Abstimmungs- und Wahlausschuss

Kurt Peter (SP)

David Kilchenmann (SP)

Brigitte Meier (SP)

 

 

 

Das Klima auf dem Sofa

Aus dem Präsidium, Medienmitteilung

Das Rote Sofa vom 11. Juni 2019

Das Klima auf dem Sofa, DRegion vom 26. Juni 2019

Unter dem Titel «Das Klima auf dem Sofa» diskutierten am vergangenen Mittwoch jugendliche Vertreterinnen des Klimastreiks und eine Vertreterin der KlimaSeniorinnen mit Gemeinderat Peter Kuhnert über die Forderungen zum Klimaschutz. Die Klimaseniorinnen argumentierten weshalb sie den Bundesrat für die nicht- Erreichung der Pariser Klimaziele vor dem Bundesgericht einklagten. Insbesondere ältere Frauen und Kleinkinder seien durch die klimatischen Veränderungen gesundheitlich gefährdet. Saskia Rebsamen Klimastreikende, äusserte die Meinung das die Ausrufung des Klimanotstandes Notwendig sei, «weil man uns die Zukunft klaut!» Lea Schmid bemerkte, mehrmals Wöchentlich treffe man sich an Sitzungen in verschiedenen Arbeitsgruppen und plane wie die Anliegen von klimastreik einem breiteren Publikum bekannt gemacht werden können. Peter Kuhnert verwies auf das «Förderprogramm Energie» mit welchem die Gemeinde sinnvolle Energiemassnahmen fördern will. Die Veranstaltung endete mit der Feststellung, «ein Umdenken findet statt»!

Oda Müller, KlimaSeniorin, https://klimaseniorinnen.ch

Die KlimaSeniorinnen klagten 2016 den Bundesrat ein. Das unzulängliche staatliche Handeln in Bezug auf die Klimapolitik und auf die Reduktion der Treibhausgase verletze das Recht auf Leben.

Klimastreikende,https://climatestrike.ch

Weil die Politik schläft und den Klimawandel ignoriert, gehen wir auf die Strassen, bis sich etwas ändert! Wir sind Schüler*innen und wir kämpfen für unsere Zukunft.

Peter Kuhnert, SP-Gemeinderat Bätterkinden, Ressortvorsteher Umwelt, Gemeinde und Klima!

 

===================================================================

Bätterkinden in die Zukunft Denken

Aus dem Präsidium

Nationalratskandidatur Peter Kuhnert

Aus dem Präsidium

https://peter-kuhnert.ch/

20. März 2019: Am Parteitag der SP Kanton Bern wurde Peter Kuhnert (SP Sektion Bätterkinden-Kräiligen) für die Nationalratswahlen 2019 nominiert. Wir Wünschen Peter viel Erfolg!

Weiter

Das Rote Sofa: Sinnvolle Energiegesetze oder Gletscherschmelzen?

Aus dem Präsidium

Weiter

RBS-Depot; die Position der SP Bätterkinden-Kräiligen

Aus dem Präsidium, Medienmitteilung

Zum Download HIER klicken

 

 

 

Die SP Bätterkinden-Kräiligen gewinnt im Gemeinderat den dritten Sitz

Aus dem Präsidium, Medienmitteilung

Die bisherigen Gemeinderäte der SP Bätterkinden-Kräiligen Petra Lüdi und Jürg Joss wurden wiedergewählt. Den freigewordenen Sitz der Freien Wähler gewann die SP mit Peter Kuhnert.

Die SP Bätterkinden-Kräiligen dankt ihren Wählerinnen und Wählern für die Unterstützung unserer Kandidaten.

Wir freuen uns über die Wiederwahl von Petra Lüdi und Jürg Joss und ganz besonders über den dritten Gemeinderat Peter Kuhnert. Für die Herausforderungen der kommenden Legislatur braucht es Gemeinderäte, die offen und lösungsorientiert politisieren. Damit hatte Bätterkinden auch in den vergangenen Jahren immer wieder Erfolg.

„ Ich freue mich sehr über meine Wiederwahl, und werde mich weiterhin für mein Ressort mit vollem Elan einsetzen”, sagte Petra Lüdi nach ihrer Wiederwahl und Jürg Joss meinte: “Für das grosse Vertrauen in meine Person danke ich den Bätterkinder Wählerinnen, jetzt können wir die wichtigen Projekte für Bätterkinden angehen.” Peter Kuhnert ergänzte: „Der dritte Sitz für die SP und damit meine Wahl in den Gemeinderat ist ein Vertauensbonus für die Partei und mich persönlich. Es gilt, diesen im Interesse der Gemeinde einzusetzen.“

Die SP freut sich über den 3. Gemeinderatssitz und wird sich auch weiterhin für eine gute Lebensqualität in Bätterkinden einsetzen.

Die SP Bätterkinden-Kräiligen hat ihre Kandidatin und ihre Kandidaten für die Gemeindewahlen vom 18. Oktober 2015 nominiert.

Aus dem Präsidium, Medienmitteilung

Nein zur Fusion Landshut

Aus dem Präsidium

Am 18. Mai 2014 haben die Stimmberechtigten der Gemeinden Bätterkinden, Utzenstorf, Wiler und Zielebach die Weiterführung der Fusionsabklärungen gutgeheissen mit dem Ziel, eine Fusion aller vier Gemeinden anzustreben.

 

Am 8. März 2015 entschieden die Stimmberechtigten der vier Gemeinden definitiv über den Zusammenschluss zur Gemeinde Landshut.

 

Die Stimmbeteiligung lag zwischen rund 62 % und 70 %.

 

Bätterkinden hat als einzige Gemeinde dem Zusammenschluss zugestimmt. Die restlichen drei haben den Zusammenschluss abgelehnt. Somit ist die Fusion nicht zustande gekommen.

 

Die SP Bätterkinden-Kräiligen bedauert diese Ablehnung, wurde doch eine historische Gelegenheit verpasst, die Region der unteren Emme zu stärken.